Antidota und Notfallarzneimittel

Krankenhausapotheken sorgen entsprechend dem unterschiedlichen Versorgungsauftrag der jeweiligen Krankenhäuser für die Vorratshaltung von Arzneimitteln für Katastrophenfälle und Großschadensereignisse und die Bereitstellung von Antidota für Vergiftungsfälle. Antidota sind nach klassischem Verständnis, Arzneimittel, welche die Wirkung von Giften aufheben können. Der Begriff Notfallarzneimittel ist wesentlich unschärfer gefasst und bezieht sich auf Präparate, welche selten, im Bedarfsfall aber mit hoher Dringlichkeit benötigt werden, um lebensbedrohliche Zustände zu behandeln.
 
Die Notfallarzneidatenbank (notfallarznei.aahp.at) ist ein Service der der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Krankenhausapotheker und soll Informationen zur Bevorratung an Antidota und Notfallarzneimitteln in österreichischen Krankenhäusern zur Verfügung stellen, um die Versorgung im Notfall bestmöglich zu unterstützen. Die Teilnahme ist freiwillig. In unserer Expert*innen-Gruppe gehen wir diesen wichtigen Fragestellungen und Aufgaben gemeinsam nach. Sei
dabei!
 
 

Kontakt

Spitalgasse 31, Postfach 85
1091 Wien